Festakt zur Auszeichnung von „Orgelbau und Orgelmusik“ als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit

„Orgelbau und Orgelmusik“ sind am 14. September 2018 in einem Festakt im Haus des Deutschen Handwerks in Berlin als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit ausgezeichnet worden. Stellvertretend für alle Träger dieses Kulturerbes haben Orgelbaumeister Thomas Jann (Bund Deutscher Orgelbauer), Klavierbaumeister Jan Enzenauer und Orgelbaumeister Christoph Böttcher (Bundesinnungsverband für das Musikinstrumentenhandwerk), Christoph Keggenhoff (Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands) und Professor Dr. Matthias Schneider (Gesellschaft der Orgelfreunde e. V.) die UNESCO-Urkunde erhalten. Die Beauftragte für Auswärtige Kulturpolitik im Auswärtigen Amt und stellvertretende Leiterin der Abteilung Kultur und Kommunikation, Irmgard Fellner, überreichte die Urkunde, mit der die Aufnahme der Kulturform in die Repräsentative UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit bestätigt wird.

Den vollständigen Pressetext finden Sie auf den Seiten des ZDH unter folgendem Link:

https://www.zdh.de/presse/pressemitteilungen/festakt-zur-auszeichnung-von-orgelbau-und-orgelmusik-als-immaterielles-kulturerbe-der-menschheit/

Alle Fotos © Bildschön/Lorenz

 
 
Fotos: