Buchhinweis: Datenschutz leichtgemacht

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Offline
Beigetreten: 27.04.2009 - 11:19
Buchhinweis: Datenschutz leichtgemacht

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

 

ich bin mehrfach gefragt worden, ob es nicht was einfacheres zur Bearbeitung der Datenschutzverordnung gibt. Ich habe mir jetzt den "Praktischen Leitfaden für Selbständige und kleine Betriebe" gekauft. Er ist so geschrieben, dass selbst ich langsam dahinterkomme, was ich machen soll und was nicht nötig ist.

Er kann im Buchhandel bestellt werden und kostet € 65,00. Für ein Buch relativ teuer, für ein Medikament gegen Magengeschwüre äußerst günstig.

Hier ist der zur Internetseite.

https://www.datenschutz-leichtgemacht.com/

 

Mit besten Grüßen

Thomas Jann

Offline
Beigetreten: 08.10.2015 - 12:18

Lieber erstmal die Website pflegen.

Ich kenne das Buch nicht, habe aber den Eindruck, dass man auch mit wesentlich billigeren Publikationen hilfreiche Infos bekommt, z.B. der Broschüre des Bayerischen Landesamts: https://www.amazon.de/gp/product/3406716628/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Die wesentliche Sofortmaßnahme besteht im Ausstatten der eigenen Website mit vorschriftskonformen Datenschutz-Hinweisen. Wenn es um die Prozesse im eigenen Betrieb geht, müsste ja erst einmal irgend ein mutmaßlich Betroffener, sprich ein Kunde, einen konkreten Mangel vermuten und zur Anzeige bringen. Viel größer ist die Gefahr, von Abmahnvereinen abgezockt zu werden, die einfach nur massenhaft überprüfen, ob die Website überhaupt die geforderte Datenschutzerklärung hat, und dann einen Abmahnung mit Gebühr verschickt. Diese Phantasie-Gebühr kann man entweder bezahlen oder einem Anwalt Geld gegeben, um dagegen vorzugehen.

Einfacher ist es, erstmal die formale Lücke zu schließen, z.B. mit einem kostenlosen Datenschutzerklärungs-Generator wie diesem:
https://datenschutz-generator.de

Auch wenn Sie selbst keine Daten über die Besucher Ihrer Website sammeln, hat der Provider, auf dessen Server Ihre Seite liegt, mit Sicherheit automatische Logfiles, die IP-Adressen loggen, vielleicht Statistiken über Aufrufe nach Ländern führen etc. Also lieber als erstes mal diese Formalie geradebiegen.

Gruß

J. Scriba

 

 

Bild des Benutzers Jürgen Hess
Offline
Beigetreten: 28.03.2014 - 16:21

Hier noch ein Beitrag von Wolfgang Brommer:

Liebe Kolleginnen, Liebe Kollegen,

was mich bewegt, Ihnen/Euch zu schreiben, ist der Tatsache geschuldet, dass diese neue DSVGO für uns kleinere und mittlere Handwerksbetriebe viel zusätzlichen Aufwand bedeutet. Vor allem die ersten Schritte sind für (uns) "rechtliche Laien" erstmal eine echte Herausforderung. Mir war lange nicht so richtig bewusst, welches Ausmaß das Ganze hat.

Ich denke mir, keiner hat so richtig Lust und Zeit, sich mit all dem zu befassen, was ab dem 25. Mai gefordert ist und auch geprüft werden kann.

Es sind doch recht hohe Strafen bei Nichtvorhandensein der firmeneigenen Datenschutzkonzeption (bis 4% des Jahresbruttoumsatzes! BRUTTO!)!

Die in letzter Zeit vermehrt angebotenen Kurse und Informationen etc. sind zumeist recht teuer und nicht immer so verständlich, wie wir als Handwerker das gerne hätten.

Was uns nun für unsere Werkstatt entscheidend geholfen hat, war und ist das Buch der Autorin Ina Gutsch.

Es ist in Zusammenarbeit mit einer Rechtsanwältin entstanden, aber aus dem Blickwinkel der Betroffenen geschrieben worden. Ergänzend dazu gibt es online jede Menge Vorlagen, die das Erstellen der Dokumentation erleichtern.

Für unsere Werkstatt war dieser praktische Leitfaden mehr als hilfreich. Wir haben das Konzept selbst erstellt und lassen es nun lediglich von einem Datenschutzbeauftragten überprüfen. Fertig.

Die Kosten für das Ringbuch sind mit 65,- € für Buch und Online-Dokumente vergleichsweise gering.

Das Buch kann in jeder Buchhandlung sowie bei Books on demand und Amazon bestellt werden.

Hier geht's direkt zur Website: www.datenschutz-leichtgemacht.com

Hoffe es hilft.

Du / Sie / Ihr dürft die Info gerne an befreundete Werkstätten weiter geben.

Mit kollegialem Gruß

Wolfgang (Brommer)
Orgelbaumeister

JH

Offline
Beigetreten: 15.12.2015 - 10:50

Liebe Kollegen,

nachdem ich mich letzte Woche mit dem oben gennnaten Datenschutzgenarator für 99,- € auseinandergesetzt habe,schickte mir eine Freundin, die beruflich Webseiten erstellt, am Wochenende folgende Links zu 2 kostenfreien Datenschutzgeneratoren:

https://dsgvo-muster-datenschutzerklaerung.dg-datenschutz.de/

https://www.activemind.de/datenschutz/datenschutzhinweis-generator/

Viele Grüße

Mathias Mebold

 

 

Beigetreten: 11.11.2013 - 21:45

Richtig: Wie in Hamburg gesagt - macht Eure Web-Seiten Datenschutz konform. Aber wie? Danke für den Hinweis.

Dennoch aufpassen: Vater Staat kommt dann, wenn diese 60.000 Mitarbeiter mal wissen was zu prüfen ist auf uns zu. Da braucht es nicht mal einen Kläger.  Ich persönlich denke, dass bei uns kleineren Handwerksbetrieben so schnell keine Prüfung ansteht...aber wer weis. Die großen fFrmen haben alle ihren Datenschutzbeauftragten. Eigene Leute dafür. Daher würde ich es nicht zu locker nehmen und entsprechend den Vorgaben das hauseigene Datenschutzkonzept erstellen. Und da sind 65,- Euro an praktischer Hilfe nicht teuer. Mit den Heftchen konnte ich bis dato nichts anfangen.

Aber es muss jeder selbst wissen ob er bei dem Thema locker bleibt oder dann, wenn mal eine Prüfung (wenn auch in 2, 3 oder mehr Jahren anstünde) dann keine Ausrede hat weil er es eben nicht hat und darf dann brav Strafe zahlen. Wir nich können uns das nicht erlauben. Daher haben wir unser Datenschutz konform der neuen Richtlinie erstellt.

Empfehle weiter das blaue Buch.

Wolfgang

 

Wolfgang Brommer